News, News, News

By admin on 01.08.2008 in Uncategorized
0

Aushangpflichtige Gesetze, Einweghandschuhe, reine/unreine Arbeiten, Reinigungshinweise, Käse-Mischung.

Das Geschäftsjahr neigt sich dem Ende zu – alle Ziele erreicht? Haben Sie die Bearbeitung Ihrer Auditabweichungen an Ihren Auditor zurückgeschickt?
Alle Mitarbeiter geschult – ist keiner wegen Krankheit oder Urlaub durchs Raster gefallen?
Wenn doch – hier ein paar Themen für eine noch ausstehende Schulung – oder einfach mal als zusätzliche Auffrischung.

Aushangpflichtige Gesetze
In Ihrer Betriebsstelle müssen für ihre Mitarbeiter folgende Gesetze aushängen (z.B. Schwarzes Brett) :

Mutterschutzgesetz

Teilzeit- und Befristungsgesetz
Jugendarbeitsschutzgesetz
Jugendschutzgesetz
Schwerbehindertengesetz
Arbeitszeitgesetz
Arbeitssicherheitsgesetz
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Da die Einsichtnahme der Mitarbeiter ohne Beaufsichtigung oder Hilfe Dritter möglich sein
muss, kommt nur ein Aushang in Papierform an einer für jeden Mitarbeiter zugänglichen Stelle in
Frage. Dieser Punkt wird im kommenden Geschäftsjahr bei den Audits mit abgefragt.

Einweghandschuhe

Das Tragen von Einweghandschuhen in den Küchen ist nur für wenige Tätigkeiten (u.a. Ausgarnieren
von Desserts und Belegen von Brötchen) im ABCHandbuch vorgeschrieben. Immer wieder aber
müssen wir in den Audits feststellen, dass Mitarbeiter die Handschuhe ständig tragen und sie
auch bei verschiedenen Tätigkeiten nicht wechseln.

Bereits nach fünf Minuten, so haben neue Untersuchungen ergeben, weisen sowohl die
Handschuhe, als auch die Hände eine starke Keimbelastung auf. Außerdem erhöht sich beim
regelmäßigen Tragen von Handschuhen das Risiko einer Hauterkrankung.

Achten Sie daher darauf, dass die Handschuhe nur für die vorgeschriebenen Arbeiten getragen werden;
gereinigte und desinfizierte Hände sind für die alle anderen Arbeiten die hygienisch bessere Lösung.

Ausführliche Informationen finden Sie im pdf auf der linken Seite…

About the Author

adminView all posts by admin